EDI: ein Ziel – ein Weg – ein Partner

Konverter

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Formaten, Nachrichtentypen und Transferprotokollen haben sich zum Zweck des elektronischen Datenaustausches (EDI) kaufmännischer Prozesse entwickelt und etabliert. Diese Daten werden normalerweise von MS-Dynamics NAV / Dynamics 365 (ESlink) im Inhouse Format (StdDat) in unsere EDI Cloud (ESdata) übertragen und empfangen. Im ESdata werden diese anschließend in das entsprechende Kundenformat konvertiert und übertragen bzw. umgekehrt. Hauptsächlich kommen Formate wie EDIFACT, VDA und XML zum Einsatz. Aber auch IDoc, openTRANS, ANSI X12, ZUGFeRD, XRechnung, CSV und eher ungewöhnliche Formate für den Datenaustausch wie Excel-Tabellen können verarbeitet werden.

Die EDIFACT-Standards der GS1 umfassen einen Nachrichtentypenumfang von rund 200 Belegen sowie eine Vielzahl von Subsets, die Branchenspezifikationen detaillierter berücksichtigen wie z.B. ak-handel für den Handel oder EDITEC für die SHK-Industrie. Im Bereich des Handels besonders stark vertretene Nachrichten sind:

  • Bestellung (ORDERS)
  • Lieferabruf (DELFOR)
  • Auftragsbestätigung (ORDRSP)
  • Lieferavis (DESADV)
  • Bestandsbewegung (INVRPT)
  • Factura (INVOIC)
  • Zahlungsavis (REMADV)

In der Automobilindustrie hat sich das VDA-Nachrichtenformat gem. VDA-Empfehlung weitgehend durchgesetzt. Ähnlich wie bei EDIFACT werden im VDA feste Nachrichtentypen definiert:

  • Lieferabruf (4905)
  • Rechnung (4906)
  • Lieferavis (4913)

Inzwischen zeichnet sich im VDA eine immer stärke Anpassung in Richtung EDIFACT ab. Diese sind zu finden in Belegen wie:

  • Lieferabruf (4984)
  • Factura (4938)
  • Factura (4938)

Obwohl XML eigentlich nur die Beschreibungssprache definiert, findet man auch hier diverse Standardisierungen wie openTRANS, IDoc, Papinet, ZUGFeRD oder XRechnung.

  • Zugferd ist ein Hybridformat für Rechnungen, welches aus einem PDF/A3-Teil mit integriertem, maschinenlesbaren strukturiertem XML-Format besteht. Da hier Absprachen zwischen Sender und Empfänger nicht zwingend erforderlich sind, ist es für B2B und B2C (zumindest im PDF-Bereich) gleichermaßen geeignet.
  • XRechnung steht für standardisierte XML-Rechnung nach XÖV-Standard und dient in erster Linie der Rechnungsübermittlung an öffentliche Verwaltungen und ist somit ausschließlich im B2B angesiedelt.

Um die Daten zwischen den Handelspartnern auszutauschen, stehen unterschiedliche Übertragungsprotolle zur Verfügung. Dazu zählen u.a. die Protokolle X.400, AS2, OFTP(2), FTP und Derivate, SMTP, eXite usw. Es wird das jeweils praktikabelste Übertragungsprotokoll zum Handelspartner ausgewählt.